Was muss ich bei einem Umzug beachten?

Was muss ich bei einem Umzug beachten?


Zu einem Umzug gehört mehr als nur der Transport von Umzugskartons und Möbel. Damit Sie bei der Planung nichts vergessen finden Sie auf dieser Seite eine Checkliste mit wichtigen Aufgaben, an die Sie im Rahmen des Umzugs denken sollten.
Mindestens 3 Monate vor dem Umzug
Bis zu 3 Monate vorher
1 Woche vor dem Umzug
3 Tage vor dem Umzug
Tag des Umzugs
Nach dem Umzug

Mindestens 3 Monate vor dem Umzug

  • Sobald der neue Mietvertrag abgeschlossen und sorgfältig geprüft wurde den alten Mietvertrag fristgerecht und schriftlich kündigen
  • alte Wohnung auf Schäden prüfen und ggfs. der Hausverwaltung oder der Haftpflichtversicherung melden
  • neue Wohnung auf Schäden prüfen und dem Vermieter melden, ggfs. Renovierungsmaßnahmen besprechen
  • Anzahl der Schlüssel mit dem alten Mietvertrag vergleichen
  • Umzugstermin festlegen
  • Sonderurlaub für den Umzug bei dem Arbeitgeber beantragen
  • Meldung des Umzugs an Ihren Telefon- und Internetanbieter
  • Möbelstellplan für die neue Wohnung erstellen, ggfs. neue Möbel rechtzeitig bestellen und an die neue Adresse liefern lassen.
  • Türen und Treppenhaus für den Transport der Möbel ausmessen
  • Nachsendeservice bei der Post beantragen
  • ggfs. Schule und Kindergarten über den geplanten Umzug informieren

Bis zu 3 Monate vorher:

Adressänderungen
  • Arbeitgeber
  • Energiezulieferer (Strom, Gas etc.)
  • Bank
  • Versicherungen (Krankenkasse, Hausratversicherung, Haftpflichtversicherungen etc.)
  • Finanzamt des alten Wohnortes
  • Zeitschriften Abonnements
  • Pay-TV Anbieter
  • Vereinsheime
  • Rundfunkanbieter. Das richtige Formular für die Adressänderungen des Betragskontos finden Sie hier. Weitere Formulare für das Abmelden oder einer Neuanmeldung finden Sie hier.
  • Das Abmelden des alten Wohnortes ist nur nötig, wenn Sie ins Ausland ziehen.

Weitere Aufgaben:

  • Kleinere Reperaturen vornehmen, die nicht von dem Vermieter übernommen werden
  • Transportfahrzeug mieten
  • Halteverbote bei der Stadt beantragen
  • Verpackungsmaterial und Hilfsmittel beschaffen

1 Woche vor dem Umzug

  • Entbährliche Gegenstände bereits verpacken und entsprechend beschriften. Zerbrechliche Artikel mit Luftpolsterfolie oder Polsterpapier gut verpacken und kennzeichnen
  • Nachbarn und Hausmeister informieren
  • Wohnungsübergabe mit dem Vermieter besprechen
  • Lebensmitteleinkäufe so planen, dass der Kühlschrank leer ist
  • Namesschilder für Tür und Briefkasten vorbereiten, ggfs. anfertigen lassen oder kaufen

1 Tag vor dem Umzug

  • Boden vor Schutz mit Umzugsdecken versehen
  • Möbel und Schränke abbauen
  • Kühlschrank und Tiefkühler entleeren, verderbliche Lebensmittel verschenken oder für den Transport in einer Kühlbox vorbereiten
  • Kühlschrank und Tiefkühler in der neuen Wohnung in Betrieb nehmen
  • Restlichen Gegenstände verpacken; Wertsachen und vertrauliche Dokumente separat transportieren; leere Schubladen mit Klebeband befestigen
  • Pflanzen transportfähig machen
  • Verpflegung für sich selber und für die Umzugshelfer vorbereiten
  • Extra Tasche mit Badezimmerartikeln, wichtigen Arzneimitteln, Putzmitteln, Müllsäcken und Werkzeugen für den Umzug vorbereiten
  • Passende Kleider für den Umzugstag vorbereiten
  • Beleuchtung in der neuen Wohnung anbringen

Tag des Umzugs

  • Parkplatz für den Umzugswagen kontrollieren und ggfs. reservieren
  • Helfer auf als zerbrechlich gekennzeichnete Kartons und Möbelstellplan aufmerksam machen
  • Platzsparend beladen und im Transportfahrtzeug nichts über die zerbrechlich gekennzeichneten Kartons stapeln
  • Bei der Wohnungsübergabe Zäherstände notieren und und im Übergabeprotokoll richtig vermerken
  • in der alten Wohnung Namensschilder entfernen
  • in der neuen Wohnung Namensschilder anbringen
  • Möbel zum Schutz vor Feuchtigkeit in der neuen Wohnung mindestens 2cm entfernt von der Wand platzieren

Nach dem Umzug

  • Wohnung einräumen, Transportwege auf Schäden kontrollieren und ggfs. melden
  • Gesetzlich sind Sie verpflichtet, sich innerhalb von einer Woche Ihren Umzug im Einwohnermeldeamt zu melden. Dazu müssen Sie in der Regel persönlich erscheinen und einen Personalausweis dabei haben. Ggfs. können Sie das auch durch eine Vertretung durchführen lassen. Bitte prüfen Sie das vorher bei Ihrem Einwohnermeldeamt.
  • das Gleiche gilt für die Ummeldung Ihrer Fahrzeuge bei dem Straßenverkehrsamt. Dafür benötigen Sie den Fahrzeugschein, einen Reisepass oder Personalausweis des Halters (eine Kopie reicht nicht), einen Nachweis über die letzte Hauptuntersuchung und ggfs. eine Vollmacht mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes wenn Sie jemand Vertrauten damit beauftragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen