Ratgeber und Anleitung zum Verlegen von Laminat und Parkett

Ratgeber und Anleitung zum Verlegen von Laminat und Parkett


Laminat ist einer der beliebtesten Fußbodenbeläge. Verschönern Sie Ihr Zuhause und wählen Sie aus vielen verschiedenen Farbvarianten. Erfahren Sie hier alles, was Sie zum Thema Laminat verlegen wissen müssen.
1. Vorbereitung
2. Verlegen
3. Video zum Verlegen
4. Weitere Informationen


1. Vorbereitung

  • Entfernen Sie zuerst den alten Teppichboden, falls vorhanden. Der Boden muss vor dem Verlegen des Laminats eben und trocken sein. Reinigen Sie den Boden vorab und entfernen Sie Schmutz.
  • Überprüfen Sie den Boden auf Unebenheiten und gleichen Sie größere Unebenheiten mit Spachtelmasse aus. Lassen Sie diese nach dem Auftragen komplett trocknen.
  • Kürzen Sie falls nötig die Tür um eine Paneelhöhe plus Laminatunterlage. Verlegen Sie daraufhin die Laminatunterlage, um kleinere Unebenheiten auszugleichen und eine Trittschalldämmung zu gewährleisten. Bitte achten Sie darauf, dass nicht alle Laminatunterlagen für Fußbodenheizungen geeignet sind.


2. Verlegen

  • Verlegen Sie nun nacheinander die Laminatpaneele und achten Sie darauf, dass Sie 10-20mm Lücke zu den Wänden lassen. Zeichnen Sie bei jedem letzten Paneel mit einem Winkel die richtige Länge minus 10-20mm an und sägen Sie dann das Paneel zurecht. Das letzte Paneel einer Reihe wird mit einem Zugeisen eingebracht. Beginnen Sie die nächste Reihe mit dem Reststück.
  • Sägen oder bohren Sie Heizungsrohrlöcher aus und kleben Sie das hintere Stück ein. Bringen Sie die letzte Reihe wieder mit einem Zugeisen ein.
  • Bringen Sie nun die Sockelleisten an. Diese werden geklebt, gesteckt, genagelt oder geschraubt. Sägen Sie die Ecken auf Gährung für Innen- oder Außenecken.
  • Entnehmen Sie die einzelnen Arbeitsschritte auch dem folgenden Video, am Beispiel des Laminatfußbodens von Megafloor.

4. Weitere Informationen

Allergien
Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeit des Organismus gegen eine als körperfremd empfundene Substanz (Allergen). Aufgrund der geschlossenen Oberflächenstruktur von Laminatfußböden und der einfachen und effizienten Reinigung kann sogar davon ausgegangen werden, dass Laminatfußböden bei entsprechender Reinigung besonders für Allergiker geeignet sind. Staubmilben und andere allergieerzeugende Organismen können auf einem gut gereinigten Laminatfußboden nicht überleben und deshalb auch keine Allergien auslösen. Selbstverständlich ist dies auch für Personen mit Asthma oder Stauballergien wichtig.
Beschädigungen
Kleine Schäden der Oberfläche können Sie mit einer Reparaturmasse reparieren.
Raumklima
Vor, während und nach der Verlegearbeit soll eine Raumlufttemperatur von mindestens 18°C und eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40% und 70% vorliegen. Wenn die Laminatfußbodenelemente vor der Verlegung nicht ausreichend akklimatisiert (nicht dem Raumklima angepasst) werden, kann sich der Laminatfußboden verziehen. Nutzen Sie eine Laminatunterlage, um Ihren Laminatfußboden gegen aufsteigende Untergrundfeuchte zu schützen.
Reinigung
Die geschlossene Oberfläche eines Laminatfußbodens ermöglicht problemloses Reinigen. Die tägliche Unterhaltsreinigung erfolgt mit dem Staubsauger oder durch Wischen mittels eines feuchten Tuches. Beim Wischen ist darauf zu achten, dass keine Feuchtigkeit auf der Oberfläche zurückbleibt.
Umgang mit Laminat
Die Oberfläche eines Laminatfußbodens besteht aus einer besonders strapazierfähigen Nutzschicht, die unter Berücksichtigung einiger Verhaltens- und Pflegehinweise die Werterhaltung über viele Jahre sicherstellt. Nachfolgend möchten wir einige Grundregeln im Umgang mit Laminatfußböden aufzählen: Scharfe und spitze Gegenstände wie Staub, Sand und/oder Steinchen können an Ihren Schuhen kleben. Diese können effizient an Außentüren mit einer geeigneten Türmatte aufgefangen werden. Auch Haustiere mit sehr scharfen Nägeln können Kratzer verursachen. Die Beine von Möbeln (Stühle, Tische, Schränke usw.) versehen Sie am besten mit einem adäquaten Schutz. Meistens ist dies Filz. Sorgen Sie auch dafür, dass kein Sand oder Steinchen an der Schutzverkleidung der Möbelbeine haften. "Mobile" Möbel wie Bürostühle oder Sofas und Sessel sind mit weichen Rollen zu versehen. Harte oder beschädigte Rollen können Kratzer verursachen. Sorgen Sie auch dafür, dass sich die Rollen frei drehen können. Wenn all dies nicht möglich ist, bringen Sie geeignete Schutzkappen an. Die Möbel können auf diesen Kappen verschoben werden. Beim Umstellen von schweren Möbeln/Möbelstücken sollten Sie diese Anheben und nicht schieben. Bei der Verwendung eines Staubsaugers kontrollieren Sie auch, ob die Rollen und Saugöffnung nicht beschädigt wurden bzw. zu hart sind und sich frei drehen können. Niemals Scheuer- oder Schleifmittel auf dem Boden verwenden. Die Verwendung von Dampf- und/oder Nassreinigern ist ebenfalls nicht ratsam.
Teppichboden
Teppichböden stellen keine geeigneten Verlegeuntergründe dar und müssen vor der Verlegung des Laminatfußbodens entfernt werden. Teppichböden geben unter Belastung zu stark nach und weisen eine so genannte produktionstechnische Laufrichtung auf, welche direkt auf den schwimmend verlegten Laminatfußboden übertragen würde. Hinzu kommt der hygienische Aspekt, da ein Teppichboden unter einer Laminatfußbodenfläche verrotten kann.
Verlegerichtung
Ein Laminatfußboden wirkt am besten, wenn die Paneele parallel zum Lichteinfall verlegt werden. Eine verbindliche Vorgabe für die Verlegerichtung besteht jedoch nur bei Dielenböden als Verlegeuntergrund, hierbei muss quer zur Dielung verlegt werden.
Wölbungen
Im Allgemeinen ist eine Wölbung des Bodens auf fehlende bzw. zu gering dimensionierte Dehn-/Bewegungsfugen zurückzuführen. Auch minimale Berührungspunkte reichen aus, um an anderer Stelle einzelne Bodenelemente zum Wölben zu bringen.
Zusägen
Das Zuschneiden, An- und Einpassen der einzelnen Paneele kann mit allen handelsüblichen Werkzeugen, wie zum Beispiel einer Stichsäge oder einer Handkreissäge, erfolgen. Empfehlenswert sind in jedem Fall eine möglichst feine Zahnung und die Eignung zur Holzbearbeitung. Der entstehende Sägestaub sollte abgesaugt werden. Bitte achten Sie auch auf entsprechenden Augen- und Atemschutz.

Ähnliche Suchanfragen zu Ratgeber und Anleitung zum Verlegen von Laminat und Parkett

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen